Stallumbau Gluringen

  • Projekttyp:

    Umbau Stallscheune

  • Bauzeit:

    2019

  • Planung:

    Roman Hutter Architektur, Luzern
    Fotograf: Markus Käch, Emmenbrücke

  • Leistungen:

    Bauleitung, Holzbau, Dachdeckerarbeiten, Innenausbau, Küchenbau, Schreinerarbeiten, Treppenbau, Türen, Einbauten

  • Materialien:

    Bruchsteinmauer, Birkensperrholz, Lärchenholz, Lehmputz

Projektbeschreibung:

Die Doppel-Stallscheune liegt in Gluringen, in einem typischen Dorf im Hochtal Goms. Der alte Blockholzbau wurde mit einem Wohnblockteil im Heuraum-Geschoss ergänzt und kann neu als Wohnhaus genutzt werden. Der Haupteingang ist über die «Schir-Aussentreppe» erreichbar und bildet in einem kleinen Vorraum, der ursprünglich ist, einen kleinen Entréebereich. Der neu eingebaute Bauteil wurde in Holzbauweise umgesetzt. Als Kontrast zu der alten Blockwand in Lärche/Fichte wurden die Wände und Decken einheitlich mit edelfurniertem Birkensperrholz verkleidet. Die Böden sind mit einheimischen Lärchenriemen gefertigt. Das Dach wurde mit Mithilfe der Eigentümer mit handgespaltenen Lärchenschindeln eingedeckt. Sämtliche Oberflächen sind unbehandelt.

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen