Heidenhaus Münster

Heidenhaus Münster – Frontansicht
  • Projekttyp:

    Umbauten

  • Bauzeit:

    2014/2015

  • Planung:

    Roman Hutter Architektur, Luzern

  • Leistungen:

    Sanierung, Innenausbau, Schreinerarbeiten, Küchenbau, Treppenbau

  • Materialien:

    Bruchsteinmauer, Altholz Lärche, Fichte

Projektbeschreibung:

Das Wohnhaus, 1448 erbaut, wird als Heidenhaus bezeichnet, dies ist der älteste bekannte Wohngebäudetyp im Wallis. Das Heidenhaus befindet sich im unteren Dorfkerns von Münster. Der Blockbau ist auf einem gemauerten Sockelgeschoss aufgesetzt. Die beiden seitlichen Anbauten sind in Riegelbauweise neu erstellt, fassadenseitig sind breite, sägerohe Lärchenbretter angebracht. Die Reihenfenster sorgen für grosszügigen Lichteinlass. Der Innenausbau ist total in Fichtenholz gehalten, in Kombination mit den sichtbaren, alten Blockwänden ergibt sich ein Wechselspiel von neuem zu altem Holz. Die Cellulosedämmung sorgt für eine atmungsaktive und dampfdiffusionsoffene Konstruktion. Bei der Verlegung der Lärchenschindeln hat der Eigentümer mitgeholfen und so zum Gelingen der Sanierung mitgeholfen.